Dienstag, 30. Juli 2019, 19.30 Uhr, Gabillonhaus Grundlsee
Lieb Heimatland ade

 

Vortrag von Wolfgang G. Fischer. Exil und Emigration. Drei Meister der österreichischen klassischen Moderne, alle drei gebürtige Wiener: Hermann Broch, Felix Braun und Friedrich Torberg und ihr Bezug zum Ausseerland.

Anna Mittermeier, Kontrabass und Johannes Daxner, Klavier

Hermann Broch

Felix Braun

Friedrich Torberg

Der Schriftsteller und Kunstexperte Wolfgang Georg Fischer wurde 1933 in Wien geboren. Die Familie Fischer musste aufgrund der jüdischen Herkunft des Vaters 1938 emigrieren. Fischer senior war  nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges Mitbegründer der beiden erfolgreichen Kunstgalerien Marlborough Fine Art (ab 1948) und Fischer Fine Art (ab 1971) in London. Wolfgang Georg Fischer studierte Kunstgeschichte und klassische Archäologie an den Universitäten Wien, Freiburg im Breisgau und an der Sorbonne in Paris. Er begann schon während seiner Mittelschulzeit literarische Texte zu publizieren. Mit seinem Roman „Wohnungen“gelang ihm der Durchbruch. Er lebt abwechselnd in Wien, London und am Grundlsee. Fischer war Präsident des österreichischen Pen Clubs (1998 - 2001) und ist heute dessen Ehrenpräsident.

W. G. Fischer

Eintrittskarten € 20,-
Karten in den Informations-Büros des Ausseerlandes
Tel: +43(0)664 4221112
  • Facebook Social Icon

KARTEN IN DEN INFORMATIONS-BÜROS DES AUSSEERLANDES,

TEL: +43(0)664 4221112

KULTURVEREIN

Obfrau: Prof. Adelheid Picha

DIE ARCHE AM GRUNDLSEE

GABILLONHAUS, BRÄUHOF 59

8993 GRUNDLSEE